.comment-link {margin-left:.6em;}

Pfeifenraucherstammtisch Frankenthal/Pfalz

Unsere kleine, "illustre" Runde trifft sich in unregelmäßiger Zusammensetzung regelmäßig jeden Freitag um ca. 20:30 Uhr im Casa Delicious in der Wormser Strasse in Frankenthal (Pfalz)

Donnerstag, Juli 21, 2011

Pipe smoking isn't dead, it just smells funny

oder so ähnlich könnte man sich über unseren Stammtisch äußern. Es gibt uns immer noch, jedoch nicht mehr im Bierfässl, sondern im Casa Delicious in der Wormser Strasse ganz formlos.

Sonntag, Dezember 05, 2010

Achtung, liebe Rest-Stammtischler, aufgrund der Raumsituation im Bierfässl müssen wir zZ etwas flexibel sein.

I. d. R. treffen wir uns im Casa Delicious, schräg gegenüber Keistlers, dessen linke Hälfte ein Rauchbereich ist.

Grundsätzlich hilft es, sich vorher z. B. per mail zu melden, so daß mann planen kann.

Wenn die Weihnachtszeit mit all ihren Veranstaltungen vorbei ist, können wir dann wieder zu Schnitzel Spezial und Schwäbischem Filetpfännchen (für unsere japanischen Touristen) zurückkehren, hoffe ich.

Freitag, Mai 22, 2009

Strohhutfest

Bitte beachten: in FT ist Strohhutfest, d. h. unser Stammtisch ist nicht im Bierfässl, das stattdessen einen Stand betreibt. Im Zweifelsfall zusammentelefonieren oder bei Michael im Laden treffen.

K.

Dienstag, April 07, 2009

Karfreitag

Auch am Karfreitag ist Stammtisch ;)

d.a.f.t.

Daft ist übrigens seit dem 25.3. auf moderated eingestellt. Ergebnis: die diversen merkbefreiten Gutmenschen sind einfach weg ;)

Darauf ne Pfeife!

Karsten

Donnerstag, Dezember 11, 2008

ACHTUNG am 12.12. nicht im Bierfässl

Bitte sprecht Euch mit Michael ab!

Samstag, September 06, 2008

Glaube keiner Studie...

LESEN!

Mittwoch, Mai 21, 2008

Stammtisch Freitag 23. Mai

Zur Info für diesen Freitag: In Frankenthal ist dann Strohhutfest... und das Bierfäßl hat zu, bzw. hat auf dem Fest einen eigenen Stand.

Treffpunkt ist 19:00h vor Keistlers.

Bis denn, und einen schönen Feriertag
Karsten

Montag, Dezember 03, 2007

Datenbank für Orte zum Rauchen

Die Jungs vom Pfeifenkollegium haben begonnen, Gaststätten und Lounges, die in dieser von Rauchverboten verunzivilisierten Zeit noch die Möglichkeit zum Genußrauchen einräumen, in einer Web-Datenbank zu sammeln.

Bitte hier!

Montag, November 26, 2007

Nachtrag zur Pipeshow in Fürth

Genussrauchen.de - Fürth: Ein ereignisreiches Wochenende

Donnerstag, November 08, 2007

Und wieder ist es Zeit

... für die Martinsgans!

Am Freitag, den 30.11. findet im Bierfäss´l unser jährliches Martinsgansessen statt.

Wir freuen uns auf regen Zuspruch!
Achja, unser Lieblingsdäne (Tip: heißt wie ich) ist auch da!

Mittwoch, November 07, 2007

Cigar Night im Dürkheimer Faß am 16.11.

auch hier bitte auf die Überschrift klicken!

Poul Winsløw am 18.11. bei Keistler

nachmittags von zwei bis sechs! Für mehr Infos auf die Überschrift klicken!

Montag, Oktober 29, 2007

Und noch ne Pipeshow

Diesmal in Fürth:

Genussrauchen.de - Pipeshow

Montag, August 27, 2007

Ist Passivrauchen jetzt schädlich oder nicht?

Passiv rauchen ist schädlich.
Wer zweimal in der Woche Schweinefleisch isst, hat ein höheres Krebsrisiko, als ein Passivraucher.

Was stimmt jetzt?

Die eine Seite hat wohlfinanzierte Stimmen. Das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg hat ein ganzes Institut dafür ... und hat jemand erwartet, daß von dort die Aussage kommen könne, Passivrauchen sei doch nicht gar so schädlich?

Dieser Beitrag setzt sich mit den Aussagen des DKFZ auseinander (click).

Donnerstag, Mai 03, 2007

Rauchverbot in Zügen

Ab September: Mehdorn kündigt komplettes Rauchverbot in Bahnen an - Reise - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

Tscha, dann haben wir es auch so weit. Ich werde die schönen Erste-Klasse-Abteile im ICE3 vermissen (übrigens mit hochwirksamen Rauchfiltersäulen, die selbst bei drei Pfeifen-oder Zigarrenrauchern im Abteil keine Geruchsprobleme aufkommen lassen. Aber alles umsonst).

Tscha, Blähdorn, und wieder einen Bahnkunden weniger. Zum Glück hab ich nen langstreckentauglichen fahrbaren Untersatz. Ohne Rauchverbot.

Labels: ,

Mittwoch, April 25, 2007

Wie gefährlich ist Passivrauchen wirklich

Hinter der ganzen Paranoia und stellenweise aggressiven Attitüde gegen Raucher versteckt sich immer die Aussage, das die Gefaren des Pasivrauchens einen offensiven Schutz der Nichtraucher erforderlich machen.

Wie sieht es mit diesen Risiken aus? click

Labels: ,

Mittwoch, Dezember 20, 2006

Versionswechsel bei blogger

Hallo, Leser und besonders Schreiber,

ich habe heute das blog auf blogger2 umgestellt, die augenscheinlichste Neuerung sind Kategorien für posts.

Vorschläge für Kategorien bitte an mich.

Dienstag, Dezember 12, 2006

Rauchen und Leben

Dieses blog zu unser aller Dauerthema habe ich gerade gefunden:

rauchen und leben

Labels:

Mittwoch, Dezember 06, 2006

Das beste Stück

... von Karstens Besuch ist noch zu haben, eine ordentlich große Canadian. Aber Achtung, sie hat die höchste Gradierung, dafür aber auch keinen Kitt, anders als die Produkte bestimmter italienischer Provenienz in dieser Preislage, gelle, Helmut ;) Wansinnsmaserung, Hornmundstück.

Hmm, ich muß doch noch mal ein Wort mit dem Weihnachtsmann reden ...

außerdem brauch ich langsam mal n Makroobjektiv %)

Labels:

Freitag, November 24, 2006

Persönliche Kampagne gegen Rauchverbote

.... eines Schweizers:

http://www.spiegel.de/reise/europa/0,1518,450356,00.html
Gibts das nur in der Schweiz?

Samstag, November 04, 2006

Karsten Tarp, Photos

Und hier eine kleine Übersicht von Karstens aktueller Produktion (Bilder anklicken für Vergrößerung):






(*MEINS*)
























































Montag, Oktober 30, 2006

Karsten Tarp in Frankenthal


Heimlich, still und leise war Karsten Tarp zu einem produktiven Besuch in Frankenthal. Mit etwas Glück gibt es am Dienstag Photos der Ergebnisse.

Und hier Karsten bei einem -äh- Arbeitsessen:

Und Anfang Dezember ist er dann ganz offiziell da!













"DANISH DYNAMITE"

Stammtischimpressionen


















"Komm Du mir nach Hause"




















"Noch n Linie? Oder ein Weizen? Oder doch lieber nach Hause?"

















... oder ´n Kaffee?



Samstag, Oktober 21, 2006

Aktueller Hinweis

Karsten Tarp schafft es mal wieder nach Frankenthal, und zwar Anfang Dezember.

Infos demnächst bitte hier -> Aktuell

Dienstag, Juni 20, 2006

Raucher sind (doch noch) keine potentiellen Mörder

wer sich an die entsprechende Diskussion der 80er Jahre (damals über Angehörige der Bundeswehr) erinnert, fühlt sich an die derzeitige Raucherdiskussion erinnert.

Das es doch noch Ansätze eines gesunden Interessenausgleiches gibt (auch wenn es dem Autor erkennbar unangenehm ist), steht hier.

Freitag, Mai 26, 2006

Pipeshow - jetzt doch, aber ganz anders

Tscha, vor zwei Jahren gab es eine Pipeshow in Cuxhaven, und auch wenn ich es selbst nicht dahin geschafft habe, so muß das was grundsätzlich Gutes gewesen sein. Letztes Jahr fiel die Widerholung dieses Events aus, die mehr oder weniger erfreulichen Details mag man sich in d.a.f.t. nachlesen.

Und dieses Jahr?

Dieses Jahr hat erstmal wieder unser guter Rolf mehrfach seine Pipeshow ab-und wieder abgekündigt.

Und dann hat Achim Frank eine eigene Pipeshow angesetzt. Zwar weit weg (was für die meisten aber durchaus ein Vorteil ist, denn Cuxhaven is nunmal weit oben im Norden) von der ursprünglichen "Europäischen" Pfeifenshow, aber offenbar doch so nah, daß daraufhin Rolf seiner Show (so sie stattgefunden hätte, denn ich kann mir keinen Aussteller vorstellen, der dem Hin und Her folgen konnte) endgültig den Todesstoß gegeben hat.

Und jetzt zum Positiven: hier ganz konkret die aktuelle Ausstellerliste für Rheinbach:


Deutsche Pfeifenmacher- und Estate-Show

Die Namensliste sollte man sehr aufmerksam lesen. Es lohnt sich ;)

Montag, Februar 13, 2006

Interview mit Fidel Castro - natürlich über Zigarren, was denkt Ihr denn?

Hallo, Mitqualmer, diese Interview mit dem Maximo Lider habe ich gerade gefunden. Sorry, nur Englisch.

Montag, Januar 16, 2006

A blast from the past...


... früher, als Männer noch richtige Männer, Frauen noch richtige Frauen, kleine grüne aliens von Alpha Centauri noch richtige kleine grüne aliens von Alpha Centauri waren, als filterlose Pfeifen die Regel und nicht die Ausnahme waren, gab es ein paar lustige, mittlerweile verschollene Pfeifenmarken.

So hab ich letzte Woche bei Nils T. eine Graco erstanden. Keine Einrauchpaste, unauffällige Maserung aber sehr gutes Holz und gut verarbeitet. Dazu noch in einer etwas exzentrischen bent-Form... als hätte Ivarsson von Aquavit nach Absinthe gewechselt.

Mit ner naturnahen Mixture macht sie richtig Spaß, nur langsam muß man rauchen.

Karsten

Samstag, Dezember 31, 2005

Alles Gute für 2006

wünschen wir allen Stammtischlern.
In der Hoffnung auf viele gemütliche Runden im Neuen Jahr
Sylke und Wolfram

Freitag, Dezember 30, 2005

Letzter Stammtisch dieses Jahr




Für alle nicht in den Süden Entfleuchten: alles wie immer.

Sonntag, Dezember 25, 2005

Frohe Weihnachten

Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute in 2006
wünschen Euch Gabi und Kalle!

Na dann, mit Volldampf in's neue Jahr...

Donnerstag, Dezember 22, 2005

Stammtisch morgen

... ganz normal, wir haben unseren üblichen Tisch im Hinterzimmer.

Also, einfach den Latakiawolken nachgehen.

"Follow the cigar smoke and you find a fat white man "

Mittwoch, Dezember 07, 2005

Gute Nachricht: Stammtisch heute doch im Fäss´l

Frau Zwingenberger hat Platz für uns gefunden und damit können wir uns im vorderen Gastraum treffen.

Bis heute abend

Freitag, Dezember 02, 2005

... und noch was zum Naseräumen ...





... und gelegentlich auch nur zum Wachbleiben:

McChrystal Original Snuff

Wie immer richtig mentholig , aber eben nicht nur, sondern immer noch mit ordentlichem Tabakaroma, das eher etwas mehr herauskommt, wenn die Dose mal zwei Wochen auf ist. Wenn man sie neu öffnet, ist es ein bisschen wie Zwiebelschälen %-)

Sonntag, November 27, 2005

Sicher fragt Ihr Euch…

…was ich in letzter Zeit so mache, warum ich nur noch selten den Stammtisch besuchen kann. Nun, zu wenig Personal und viel Arbeit. Es ist November, die Kraftwerke bevorraten Brennstoff. Betrachtet man sich den Pegelstand von Rhein und Mosel, in absehbarer Zeit wird die Bahn noch mehr zu tun bekommen. So ist das jedes Jahr. Begleitet mich einfach mal auf eine ganz normale Nachtschicht.

Dienstbeginn ist 21:32 Uhr. Im Betriebshof melde ich mich in der Lokleitung und bereite die mir zugeteilte Lok vor. Für jeden Handgriff gibt es Zeitvorgaben, ist das Programm abgearbeitet fahre ich mit der Lok zur Übergabestelle und melde mich beim Fahrdienstleiter. Der nennt mir das Gleis wo mein Zug steht und schon geht es in den Rangierbahnhof. Ankuppeln, Bremsprobe, fertig. Pünktlich 22:14 Uhr stellt der Fahrdienstleiter das Ausfahrsignal auf Fahrt und die Reise beginnt. Mannheim Hbf, Ludwigshafen, Frankenthal, ihr sitzt gemütlich eure Pfeifen schmökernd beim Hefe während ich Richtung Worms fahre. Gegen 23:30 Uhr fahre ich durch Mainz Hbf und wechsle auf die linke Rheinstrecke. Nur 20 Minuten später kam dann das Niederwald Denkmal oberhalb von Rüdesheim in Sicht. In flotter Fahrt ging es darauf zu bis es nach einer Linkskurve außer Sicht gerät und ich mit 100 km/h durch den Bhf Bingen brause. Rechter Hand der Mäuseturm, von starken Scheinwerfern angestrahlt, trotzt er aufrecht den Fluten des Rheins. Vor mir erhebt sich Schloss Rheinstein, die Scheinwerfer projizieren schaurige Schatten auf das alte Gemäuer. Der Zugbahnfunk schreckt mich aus meiner Betrachtung, von der Zugüberwachung bekomme ich gesagt, ein verspäteter Nachtzug liegt hinter mir, ich soll "Druck" machen. Mein Tacho steht bei 105, mehr geht nicht, also die Pipe nachgefeuert und zurückgelehnt. Auf der anderen Rheinseite kommen die Lichter von Lorch in Sicht. Da haben wir vor Jahren mal Urlaub gemacht, damals habe ich neidisch den Kollegen nachgeschaut, die haben's gut, hier würdest du auch gern fahren. Einfahrsignal Bacharach, freie Durchfahrt, ach ist das schön. Eng pressen sich die Häuser an den Bahnkörper. Stände da wer auf dem Balkon, ich könnte ihm die Hand reichen. Nur Sekunden dauert die Durchfahrt, auf dem Rhein die Positionslichter der vielen Lastschiffe. Und da kommt die „Pfalz“ in Sicht, die stolze Feste in Mitten des Rheins. In Oberwesel komme ich in die "Ecke", kaum stehe ich, runter von der Lok und dem kleinen Mann die große Welt gezeigt;-) Phuhh, war das gut! Der Nachtzug donnert vorbei, alle Fenster in den Schlafwagen sind dunkel, ob sie wissen was sie verschlafen? Nun muss ich die 1345 Tonnen wieder in Fahrt bringen, die Fahrmotoren brummen und wimmern vor Anstrengung, aber das 30 Jahre alte Eisen tut willig seinen Dienst, deutsche Wertarbeit. Alter Nationalist ruft mir der Mann im Ohr zu ;-) Auf der anderen Rheinseite erhebt sich die Loreley, vom kräftigen abnehmenden Mond in Szene gesetzt. Die silbernen Reflexe des Mondlichtes auf der Wasseroberfläche erzeugen eine anheimelnde Stimmung. Bis Koblenz ist es nicht mehr weit, ich donnere über die Mosel, rechts im Scheinwerferlicht das Deutsche Eck, der alte Kaiser reitet auch noch für Deutschland, und über der ganzen Szenerie erhebt sich gewaltig die Feste Ehrenbreitstein. Und so geht es weiter, über das schicke Bonn geht es nach Brühl, in Gedanken ist man bei den Opfern des schrecklichen Eisenbahnunglückes. Köln Eifeltor, mit Getöse über die Südbrücke, kurzer Blick nach links, der Dom steht auch noch an seiner Stelle, Einfahrt in den großen Güterbahnhof Köln Gremberg, Abhängen, Lok abstellen und in der Lokleitung melden. In der Kantine einen Automatenkaffee und die mitgebrachten Stullen verputz. Der Schuppen hat auch schon bessere Tage erlebt, na wenigstens das Büropersonal bekommt warme Mahlzeiten und frischen Kaffee, wen interessieren schon die Produktionsgrundarbeiter, die dem Unternehmen die Kohle verdienen.
Ab zum Abstellplatz, neue Lok, neues Glück, ran an den Zug, ankuppeln, Bremsprobe, eine Pipe gestopft und ab die Post. Über die rechte Rheinstrecke geht es Richtung Heimat, der anbrechende Tag kündigt sich am Himmel an. Nun kämpfe ich mit der Müdigkeit und einem vor mir fahrenden Nahverkehrszug. Der hält an jeder Milchkanne, um die Frühaufsteher zur Arbeit zu bringen. Den habe ich nun bis Wiesbaden vor mir, Mist. In Mannheim bekomme ich Ablösung, mit dem Auto quäle ich mich durch den morgendlichen Verkehr nach Frankenthal. Gabi ist einkaufen, ich falle todmüde gegen 09:30 Uhr ins Bett.
Heute muss ich 22:40 Uhr anfangen und wenn es der Wettergott will ist 10:00 Uhr Feierabend. Etwas schlafen und am Nachmittag den 1.Advent genießen.

Donnerstag, November 17, 2005

Buchlesung mit Jacques Berndorf


Berndorf taucht mit seinem neuen Buch "Ein guter Mann" in die Welt der "Schlapphüte" beim BND ein. Interessant, bei den Recherchen zu seinem Buch bekam er Unterstützung vom BND. In langen Gesprächen mit einem pensionierten Beamten, konnte er sich ein umfassendes Bild vom Seelenleben, der Zerrissenheit zwischen Familie und Job machen.

Mit seiner Lesung, immer wieder unterbrochen durch Erklärungen zu seinen Recherchen, hat er bei mir Spannung auf dieses Buch aufgebaut.

Jetzt auch als RSS feed

Einfach hier klicken:

... um den RSS feed hinzuzufügen

Montag, November 14, 2005

noch mehr (zum) Schnupfen:

Bei Keistler kommen dank dem neuen Ermuri-Sortiment eine Menge interessanter Schnupftabake rein.

Mein derzeitiger Favorit für die kalte Jahreszeit:

Wilson´s of Sharrow S.M. 500 der "Nachfolger" des Benson&Hedges.








Sehr Englisch, d. h. mit ordentlicher Mentholnote, ergänzt um Eukalyptus, aber immer noch mit wahrnehmbarem Tabakaroma. Das Ganze sehr fein aber recht feucht, in einer ordentlich großen, flachen 10g-Dose.

Meine persönliche Note: sehr empfehlenswert.

Jacques Berndorf liest...



...am 17.11.2005 bei Gondrom in Kaiserslautern aus seinem neuen Buch "Ein guter Mann", Beginn 19:30 Uhr.
Bekannt ist Berndorf durch seine Eifel-Krimis. Der Protakonist Siggi Baumeister ist leidenschaftlicher Pfeifenraucher, wie Berndorf selbst, und so fließen seine "Erfahrungen" augenzwinkernt mit in die Krimis ein.
Oben ein Bildrätsel, an welche Figur läßt das Foto denken und was fehlt auf dem Foto?

Also wer Lust hat, wir haben noch zwei Plätze im Auto frei.

Sonntag, November 13, 2005

Noch sattelt er sein Pferd...

...in den Bahnhöfen von Heidelberg und Darmstadt.

Karsten Tarp und seine Bamboo's...



wie mir aus gut unterrichteten Kreisen zugetragen wurde,
auch dieses Jahr hat Karsten tolle Bamboo's im Gepäck.
Mals sehen, ob meine zu toppen ist ;-)

Freitag, November 04, 2005

Volles Program mit Karsten Tarp

[Information von http://www.normalbohrung.de/html/aktuell.html]

Karsten Tarp am Freitag, den 2. und am Samstag, den 3. Dezember 2005 in Frankentha
l

Er wird an diesen Tagen in unserem Hause die Kunst der Freehand-Pfeifenherstellung demonstrieren.
Auch diesmal hat Karsten wieder eine Auswahl von Rohlingen mit- und ohne Filterbohrung im Gepäck, aus denen Sie sich nach eigenen Wünschen “Ihre” Tarp-Freehand fertigen lassen können...

Für das leibliche Wohl ist gesorgt...


Freitag Abend ab 19:00 Uhr traditionell Stammtisch imBierfäss´l” mit kulinarischen Spezialitäten aus unserer Region...(
Lewwerknepp, Saumagen, Werschtlscher...) und musikalischer Untermalung.
(um verbindliche Anmeldung per
e-mail wird spätestens bis Freitag, den 18.November gebeten)

Am Samstag, den 03.Dezember 2005 findet gegen 13:00 Uhr eine Weinprobe im “Weingut Willi Obermayer” in Gerolsheim statt, die Weinprobe kostet 6,00 €, zusätzlich entfallen je nach Wunsch weitere 6,00 € auf eine Portion Pfälzer Sülze mit Bratkartoffeln...Mitfahrmöglichkeiten sind vorhanden. (um verbindliche Anmeldung per
e-mail wird spätestens bis Freitag, den 18.November gebeten)

Hotel-Empfehlung:
Hotel Filling (ca. 5 Minuten zu laufen)

Mittwoch, November 02, 2005

Martinsgansessen im Stammtisch

Hallo, Stammtischschwestern und -brüder,

am 18.11. findet unser jährliches Martinsgasessen statt. Info zu Kosten habe ich noch keine, Ort und Zeit wie bei jedem Stammtisch.

Um Voranmeldung wird gebeten: click

Mittwoch, Oktober 26, 2005

Karsten Tarp beim Stammtisch

Am Freitag, den 2.12., wird Karsten Tarp am Stammtisch teilnehmen.

Voranmeldungen sinnvollerweise hier: click

Montag, Oktober 10, 2005

SPIEGEL ONLINE: Raucherverbote in GB

Tscha, liebe Mitraucher, nachdem in Schottland das Rauchverbot schon um sich greift, wird es wohl bald auch in ganz Großbritannien so aussehen.

(klick auf Überschrift um den Artikel zu sehen)

Mittwoch, Oktober 05, 2005

Schnupfen leichtgemacht

Nein, es geht nicht um den grippalen Infekt.

Keistlers haben seit der Messe Snuffs von Wilsons und McChrystal , darunter auch den hammerharten Smokers´ Blend, aber auch eine ganze Menge sehr "englischer" snuffs. So etwas wie Ennerdale Flake für die Nase.

Reviews zum Beispiel hier bei DAFT.

Von den Namen sind mir im Gedächtnis geblieben:

Seville
French Carotte (beide sehr seifig, vielleicht heisst der zweite auch French Garotte?)
Old Paris (dito)

Dienstag, Oktober 04, 2005

Was lange währt...

Hallo, Nebelwerfer,

Michael hat endlich die Webpräsenz von Keistler auf den Stand gebracht, und dabei echt einen guten Job gemacht. Wenn das jetzt noch regelmäßig geschähe...

Aber genug der Vorrede, selber kucken ist gefragt:


... direkt zur neuen Hauptseite

Vielleicht kriegen wir ja auch noch einen link zur Stammtischseite?